Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Französische Schule

Französische Schule 4 Jahre, 7 Monate her #41

Hallole,

leider hatte mein damaliger Lehrer immer nur aus der Gambenschule kopiert. Daher weiß ich nicht, wie sie heißt und wo ich günstig da rankomme.

Hat jemand hier einen Tip für mich oder kennt jemand eine gute Tenor-/Bassgambenschule?

Vielen Dank

Gruß

Cobi

Aw: Französische Schule 4 Jahre, 7 Monate her #44

  • Martin
  • OFFLINE
  • Beiträge: 11
Hallo,

ich kenne zwei zweibändige Bassgambenschulen: 1.) Lorenz Duftschmid: Gambenschule, Doblinger 2006 und 2.) Pablo Biordi/Vittorio Ghielmi: Metodo completo e progressivo per Viola da gamba, Ut Orpheus 1996/2000 (in italienischer, englischer und französischer Sprache).
Bei Duftschmid gibt es einen interessanten Theorieteil mit ausführlichen einführenden Erläuterungen zu Spieltechnik und Verzierungslehre mit Bezug auf historische Quellen. Der Notenteil enthält ausschließlich technische Übungen und Etüden.
Beim Werk von Biordi/Vittorio handelt es sich um eine Mischung aus Übungen, Etüden und Spielstücken (aus verschiedenen Jahrhunderten), ohne weitere Erläuterungen. Ich habe mich mit meiner Lehrerin für diese Schule entschieden, weil sie tatsächlich "completo e progressivo" ist. Ich habe jetzt einen Großteil des ersten Bandes mit Freude durchgearbeitet und kann die Schule wirklich empfehlen. Weil eine Anleitung durch eine/n Lehrer/in ohnehin wohl unerlässlich ist, halte ich Erläuterungen zu Technik und Interpretation wie bei Duftschmid für entbehrlich. - Das Werk von Duftschmid dagegen kann ich empfehlen, wenn man zusätzliche Anregungen zur systematischen Vertiefung einzelner Spieltechniken sucht oder sich einen Überblick über historische Spielanweisungen verschaffen möchte.

In der Ausgabe der Viola-da-gamba-Mitteilungen Nr. 22 gibt es übrigens eine ausführliche Gegenüberstellung und Kommentierung von 21 Schulwerken modernen Unterrichtsmaterials. Die von mir genannten Schulen sind dort nicht aufgeführt.


Herzliche Grüße
Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: Coburgerin80

Aw: Französische Schule 4 Jahre, 7 Monate her #45

Hallole Martin,

vielen Dank, Sie haben mir sehr weitergeholfen. Könnten Sie mir bitte noch die ISMN von der Duftschmid-Gambenschule nennne? Die klingt nämlich für mich sehr interessant.

Gruß

Cobi

Aw: Französische Schule 4 Jahre, 7 Monate her #46

Hallo,

ich hatte damals die Schule von Konrad Lechner. (Möseler Verlag) Eigentlich heißt sie "Die Kunst des Fidelspiels" (gibts in 2 Bänden; der 1. Band ist der Einsteigerband, der 2. Band beschäftigt sich mit Improvisation), aber man kann problemlos die im Violinschlüssel notierten Stücke als oktavierten Violinschlüssel betrachten und auf der Tenor-/Baßgambe eine Oltave tiefer spielen. Nicht nur die Übungen darin (Bogenübungen, Sprünge über mehrere Saiten, Trillerstudien, 2stimmige rhythmische Übungen etc.) sind richtig gut. Auch die Sätze zu den Stücken sind echt gut und alles andere als langweilig.
Danach hatten wir (neben ein paar üblichen Sonaten) die "Gambenstudien" von Folkmar Längin. Eine Sammlung von 39 Studien, zusammengestellt aus Originalliteratur.

Schönen Gruß und viel Erfolg.
Ch. Erich
Wer keine Musik macht, lebt nur halb.

Aw: Französische Schule 4 Jahre, 7 Monate her #47

  • Martin
  • OFFLINE
  • Beiträge: 11
Hallo, die ISMN-Nummer lautet: M-012-19682-2. Herzliche Grüße, Martin
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.15 Sekunden