Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Guter Einführungsartikel zur Gambe
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Guter Einführungsartikel zur Gambe

Guter Einführungsartikel zur Gambe 9 Jahre, 11 Monate her #3

Hallo!

Für alle an der Gambe interessierten finde ich folgenden Artikel lesenswert: www.gfj-hosting.de/Wikipedia/Viola_da_gamba.pdf

Grüße

Thomas
Letzte Änderung: 9 Jahre, 11 Monate her von Tiefstreicher.
Folgende Benutzer bedankten sich: kaanga

Aw: Guter Einführungsartikel zur Gambe 9 Jahre, 11 Monate her #4

  • brigste
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 17
  • Karma: 0
Hallo Thomas "Tiefstreicher",

es handelt sich dabei schlicht und ergreifend um den Wikipedia-Artiel zur VDG: de.wikipedia.org/wiki/Viola_da_gamba
Und dieser ist, wenn auch als "exzellenter Artikel" ausgezeichnet, nur mit großer Vorsicht zu genießen. Vieles da drin ärgert ich mich schon seit langem. - Ein paar Beispiele:

- Die Qualität der Praetorius-Abbildungen (u.a.) ist katastrophal.
- Die Abbildungen von mehreren unserer Kunstkarten wurden ohne Quellenangabe einfach von unserer Webseite geklaut, aber unter den Weblinks taucht diese nicht einmal auf.
- Ist es ein "eigenes Werk", wenn man eine Illustration aus einem Buch abzeichnet? (Zufälligerweise weiß ich, wer die Steckfrosch-Darstellung einst gezeichnet hat...)
- Typen der Gambenfamilie: Die Tabelle mit den Instrumentenmaßen ist ziemlich unsinnig. Der Autor achtete wohl peinlichst darauf, dass sich da ja nichts überschneidet - genau das tut es aber!! Die Saitenmensur einer Diskantgambe soll gerade mal zwischen 35,0 und 35,5cm variieren, die einer Bassgambe zwischen 68 und 70,5cm. Die Bandbreiten sind aber ungleich größer!!
- Spielhaltung: Schon der zweite Satz ist Mist - eine große Gambe wird doch nicht eingeklemmt, sie ruht ganz friedlich auf den Waden. Und wie wäre es denn mit einer Abbildung dazu ohne Notenständer??
- Abbildung der Griffhand: Mit diesen Winkel im Handgelenk und so verkrampft (dazu ganz ohne Daumen...?) wird der arme Spieler nach 5 Minuten aufgeben.
- Abbildung Bogenhaltung: Offensichtlich nicht geklaut, sondern ahnungslos frei erfunden und indiskutabel daneben.
- usw., usf.

Auch den ganzen Text habe ich irgendwannn gelesen, er enthält bestimmt viel Gutes. Nur wird der Normal-Leser kaum die Spreu vom Weizen trennen können. Und ich maße mir auch nicht an, den Artikel zu zerpflücken. Unter "Einzelnachweise" sieht man, wo der Autor sein Wissen her hat.

Schön wäre es ja, wenn in der Wikipedia ein wirklich empfehlenswerter Artikel stünde, auf den man auch mit gutem Gewissen verlinken könnte.
Liebe Wikianer unter den Gambenkundigen, helft doch bitte mit, ihn zu optimieren!

Viele Grüße, Brigitt Ste.

Aw: Guter Einführungsartikel zur Gambe 9 Jahre, 11 Monate her #5

Naja...

Wird ja auch mal Zeit, daß das Forum hier ein wenig in Schwung kommt, durchaus auch mit (konstruktiven) Kritiken.

Ansonsten steht es ja jedem frei sich aktiv bei Wikipedia mit fundierten Verbesserungsvorschlägen einzubringen - das ist ja eine der Prämissen von Wikipedia - und nicht einfach nur zu sagen, dies oder jenes sei "katastrophal" und "Mist". Kritisieren ist immer einfach. Also: Nicht ärgern, sondern den Qualitätsstandard erhöhen! Klar, es ist einfach zu sagen: "Das Ei ist faul" - aber deswegen kann man noch lange selbst keine Eier legen.(Umkehrung des beliebten (Musik)kritikerzitats: "Ich muß keine Eier legen können um festzustellen ob ein Ei stinkt".)

Ansonsten: Wenn hier (außer mir) überhaupt niemand etwas einstellt oder verlinkt kann man dieses Forum - bis auf den Konzertkalender und den Marktplatz - doch gleich wieder einstellen.

Grüße

Thomas

Aw: Guter Einführungsartikel zur Gambe 9 Jahre, 7 Monate her #25

  • Ch. Erich
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 17
  • Karma: 0
Hallo Tiefstreicher,

Gambe ist ja schon ein spezielles Thema. Ich kenne nicht so viele, die Gambenbegeistert sind. Deshalb ist in diesem forum vielleicht auch nicht soviel los, wie in anderen. Oder: noch nicht? Vielleicht kommts ja noch. Ich hab das Forum erst entdeckt. Bin ganz froh drum. Mal gucken, was sich entwickelt.

Nebenbei: WikiPedia- Artikel verlinke ich nicht. Da steht soviel Unsinn drin. (z. T. sogar ideologisch verblendetes Zeug... aber das gehört nicht hierher.)

Gruß
Ch. Erich
Wer keine Musik macht, lebt nur halb.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.16 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok