Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Koffer für die Gambe
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Koffer für die Gambe

Koffer für die Gambe 7 Jahre, 5 Monate her #35

Liebe Gambenfreunde,

seit Kurzem besitze ich eine eigene Bass-Gambe und bin nun auf der Suche nach einem geeigneten Koffer. Dieser sollte nicht zu schwer, aber auch nicht zu teuer sein.
Von der Möglichkeit, einen Cellokoffer zu benutzen, habe ich bereits mehrfach gehört und sehe mich in dem Bereich gerade um.

  • Koffer von Gewa sind da offensichtlich die gängigsten. Hat jemand von Ihnen Erfahrungen damit? Problematisch scheint mir bei Cellokoffern auch der Hals-Bereich zu sein, der für Gamben eigentlich breiter sein sollte.


  • Sollten Sie auch noch anderweitig einen Tipp haben, z.B. andere brauchbare Marken für Cellokoffer oder Hersteller, die spezielle Gambenkoffer anfertigen, wäre ich (und sicher auch noch andere Gambisten) sehr dankbar dafür!



Vielen Dank im Voraus!

Franziska

Aw: Koffer für die Gambe 7 Jahre, 5 Monate her #37

Hallo Franziska!

Günstige Cellokoffer gibt es hier: www.gedo-musik.de/shop/category.php?id_category=59 . Es handelt sich dabei teilweise durchaus um Markenware, z.B. von Fa. Winter, allerdings ohne Label.

Ich bin in keiner Weise mit der Firma Gedo verbunden, habe aber sehr gute Erfahrungen mit deren Kontrabaßtaschen. Die Kontrabaßkoffer sind von Winter, manche andere von vorn herein teurere Händler verlangen für die 5-Saiterversion 300,-- € Aufpreis gegenüber der 4-Saiterversion, bei Gedo sind es mal gerade 10,-- €...

Grüße

Thomas
Letzte Änderung: 7 Jahre, 5 Monate her von Tiefstreicher.
Folgende Benutzer bedankten sich: Franziska

Aw: Koffer für die Gambe 7 Jahre, 5 Monate her #38

  • Martin
  • OFFLINE
  • Beiträge: 11
Hallo,

ich benutze seit über einem Jahr für meine (geliehene) Bassgambe einen Cellokasten aus Kohlefaser, den ich zuvor bereits jahrelang für mein Cello benutzt habe und komme sehr gut damit zurecht. Der Kasten ist von dem chinesischen Hersteller Hima und wird von Händlern wie Chilli Music und Paganino unter eigenem Label verkauft. Für ca. 600 Euro bei einem Gewicht von 3,5 kg bekommt man einen vernünftig verarbeiteten Kasten, der aber vermutlich nicht ganz an die (teureren) GEWA-Kästen heranreicht. Das Gute an der relativ spartanischen Ausstattung/Innenpolsterung dieser günstigen Kästen ist meines Erachtens, dass hier mehr Freiheit zur Anpassung an vom "Standard-"(Stradivari-)Cello abweichende Korpus- bzw. Instrumentenformen gegeben ist. So stört, zumindest bei meiner älteren Version des Kastens, keine ansonsten zu hohe und schmale Halsauflage. Neuerdings sind die Hima-Kästen zwar ebenfalls mit Halsauflage aus Schaumstoff ausgestattet (siehe www.paganino.de/shop/k1270/a78259/pacato...ght-cellokasten.html), die man aber möglicherweise leicht selbst entfernen oder zurechtschneiden kann. - Zudem konnte ich bei meinem Kasten eine Bogenhalterung für einen längeren Bogen ohne größeren Aufwand versetzen bzw. mit Heißkleber neu anbringen. Beim Einsatz von eigenen Schaumstoffen zur Polsterung des Korpus muss auf jeden Fall ausgeschlossen werden, dass Weichmacher (wie bei Isomatten-Schaumstoff) empfindlichen Lack angreifen.

Ansonsten wäre ein Erfahrungsbericht zu den Cases der tschechischen Firma IKA (www.ika.zrns.cz/) hilfreich, die bieten Kästen für Bassgambe aus Fiberglas an, die aber auch nur 3,9 kg wiegen und "total thermal and humidity protection" bieten sollen (was bei meinem Cellokasten definitiv nicht der Fall ist!). Jedenfalls offeriert IKA auf Nachfrage einen Direktverkauf der Bassgambenkästen für 630 Euro inkl. Versand an (Stand von 2012).

Herzliche Grüße
Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: Aliquot, Franziska

Aw: Koffer für die Gambe 7 Jahre, 5 Monate her #39

Hi Franziska,

also wenn sowieso noch kein Koffer da ist, da würde ich mich doch auf die Suche nach einem Gambenkoffer begeben. - Gut, ich hab Glück gehabt, bei meiner Gambe (Bj. '33) war der entsprechende Koffer dabei. Ansonsten einfach einen Geigenbauer (idealer, wenn er auch mit Gamben zu tun hat) in der Nähe anrufen. Selbst, wenn der nichts da hat, kennt er doch Kollegen und weiß, was in der Gegend alles läuft. Wenn der in der Nähe wohnt, kann man den auch besuchen, das macht sich immer gut. Besser, als wenn man auf Glück irgendwas kauft, um dann doch wieder irgendwelche Kompromisse zu schließen, über die man sich dann jahrelang ärgert.
Wer keine Musik macht, lebt nur halb.
Folgende Benutzer bedankten sich: Franziska

Aw: Koffer für die Gambe 7 Jahre, 4 Monate her #42

Hallole,

auf der Seite www.gambe.de/ werden maßgefertigte Koffer und Taschen für Gamben, Drehleiern und und und angeboten, falls das noch aktuell ist.
Folgende Benutzer bedankten sich: Franziska

Aw: Koffer für die Gambe 7 Jahre, 3 Monate her #58

Vielen Dank für Ihre Tipps! Mittlerweile habe ich zwar einen Koffer gefunden. Falls jemandem noch etwas einfällt, kann er/sie die Ideen ja trotzdem hier ergänzen. Es gibt sicherlich mehrere Gambisten, die Koffer suchen.

Den Kasten "Pacato Ultralight" (paganino.de) habe ich ausprobiert, musste ihn aber wieder zurückschicken. Der Halsbereich ist mit 8cm etwas schmal für das Gambengriffbrett, wäre aber notfalls gegangen. Problematischer ist, dass der Koffer im Zargenbereich zu schmal ist, sodass die Gambe max. 1cm rechts und links Luft hat.

Auf finebowshop.com habe ich solche chinesischen IKA-Kästen, wie sie Martin vorgeschlagen hat, gefunden. Der Händler dort hat mir aber davon abgeraten: Er musste schon oft die Kästen zurücknehmen, weil sie in irgendeiner Weise kaputt gegangen sind. (Was genau war, hat er nicht nicht näher erklärt.)

Ich selbst habe jetzt einen Cellokasten der US-amerikan. Firma "Tonareli" gekauft, das "Karbon/Fiberglas"-Modell mit 3,2kg Gewicht. Allerdings besteht der nicht aus Karbon, sondern nur aus Fiberglas. Es wurde nur eine Folie aufgeklebt, die wie Karbon aussieht. (Übrigens genauso beim "Pacato Ultralight"!!!)
Deshalb war der Kasten auch deutlich billiger als echte Karbon-Kästen.
Der Tonareli-Kasten hat aber einen entscheidenden Vorteil: die Größe.
Während viele andere Kästen gerade im Bereich des Wirbelkastens/Kopfes etwas zu klein sind, ist hier ausreichend Platz für einen Wirbelkasten mit 7 Wirbeln und einem Kopf!
Gewa-Kästen z.B. sind hier leider etwas kleiner. Dadurch ist v.a. der A-Wirbel ziemlich nahe an der Kastenwand.

Eine Dauerlösung wird der Tonareli-Kasten wahrscheinlich nicht sein. Denn so sicher wie ein schwerer Gewa-Fiberglas-Kasten oder einer aus Karbon ist er bestimmt nicht (irgendwo muss der Preisunterschied ja gerechtfertigt sein). Für den Moment reicht mir dieser Kasten aber aus, da ich nicht so wahnsinnig viel mit dem Instrument unterwegs bin.
Früher oder später werde ich wohl auf einen "Accord"-Kasten (accordcase.com) zurückgreifen. Der ist speziell auf Gamben zugeschnitten (es gibt zwei Größen für Bassgamben), aus Karbon hergestellt, steinhart und trotzdem leicht.

Über die "maßgeschneiderte" Variante habe ich mich auch informiert. Ein Geigenbauer wusste jemanden, der solche Kästen extra anfertigt. Allerdings wäre das verhältnismäßig kostspielig gewesen: ca. 900€ bei 6kg Gewicht. Wer mit der Gambe unterwegs ist, hat es da schwer.
Eine andere, günstigere Möglichkeit habe ich im Internet ausfindig gemacht: pierre.fab.free.fr/cases.html. Pierre Rousseau baut verhältnismäßig leichte maßgeschneiderte Kästen, die zudem günstiger sind. Auf der Preisliste ist bei "viol bass" 530€ zu lesen, Gewicht 3,9kg!!!

Viel Erfolg für alle weiteren Gamben-Kasten-Sucher!
Folgende Benutzer bedankten sich: Aliquot, Martin, Besina, Chesslove
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.13 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok