Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Dessus de Viole in Telemanns getreuer Musikmeister
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Dessus de Viole in Telemanns getreuer Musikmeister

Dessus de Viole in Telemanns getreuer Musikmeister 3 Monate, 2 Wochen her #289

  • liuto56
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 4
  • Karma: 0
Guten Tag allerseits!
In der Sammlung von G.Ph. Telemann "Der getreue Musikmeister" taucht auf den Seiten 93 und 97 (im Original), in moderner Edition TW41:G6, die Instrumentenbezeichnung Dessus de Viole auf, ebenso im Inhaltsverzeichnis. Das spricht für eine Verwendung eines Diskant oder vielleicht sogar eines Pardessus de Viole, wenn man die Formulierung wörtlich nimmt. Bis dato wird es so gehandhabt, dass der Part von einer Bassgambe gespielt wird. Dies entspricht meiner Meinung nach nicht unbedingt der Absicht Telemanns, sonst könnte er ja Viola da Gamba schreiben. Eine Möglichkeit, die sicher Protest hervorrufen könnte, ist, die Partie von einer Tenorviol spielen zu lassen mit der Massgabe, dass die F-Saite auf E heruntergestimmt wird. Dieser Vorgang des Umstimmens einer oder mehrerer Saiten wird oft von Lautenisten angewendet, um mit verschiedenen Stimmungen ein Werk spielbar zu machen.
Hat sich Telemann in der Zuschreibung geirrt oder war es Absicht? Ist die Möglichkeit, das Werk auf einer Tenorviol mit oben gezeigter "Verstimmung" zu spielen, abwegig?
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.10 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok